Bußgeldbescheid

bußgeldbescheid

In Zeiten leerer Staatskassen gehen die Ordnungsbehörden verstärkt auf die Jagd nach „Verkehrssündern“.

Damit steigt auch zwangsläufig die Zahl derer, die sich gegen die ausgebrachten Bußgeldbescheide zu Wehr setzen. Meistens geht es jedoch weniger um die Höhe der konkreten Bußgelder, auch wenn der Gesetzgeber die Schraube stetig anzieht.

Sehr viel empfindlicher treffen die Betroffenen die Punkte und vor allem das möglicherweise verhängte Fahrverbot.

IMG_1258Die Verteidigungsmöglichkeiten im Bußgeldverfahren sind vielschichtig. Wir fordern in aller Regel zunächst die amtliche Ermittlungsakte an, das Recht auf Akteneinsicht steht dem Anwalt anders als dem Betroffenen selbst zu.

Liegt die Akte vor, dann prüfen wir standardmäßig bestimmte Maßnahmen der Verfolgungsbehörde, beispielsweise die ordnungsgemäße Zustellung und ob die Verjährungsfristen eingehalten worden sind. Bei Geschwindigkeitsverstößen prüfen wir ob das jeweilige Messverfahren ordnungsgemäß durchgeführt wurde.

Häufig beruht der Vorwurf auf Aussagen von Zeugen. Hier liegt der Schwerpunkt unserer Tätigkeit in der mündlichen Verhandlung, in der die Zeugen zu den Tatsachen zu befragen und auf ihre Glaubwürdigkeit hin zu überprüfen sind.

Wir haben uns über die Jahre auf die Verteidigung in Bußgeldsachen spezialisiert und verfügen über viel Erfahrung im Bereich der verschiedenen Ordnungswidrigkeitsverfahren. Kontaktieren Sie uns, wir geben Ihnen eine schnelle Ersteinschätzung.

Erfahren Sie mehr über das Thema Bußgeldbescheid:

Bußgeld

Ablauf des Bußgeldverfahrens

Verteidigung gegen den Bußgeldbescheid

Augenblicksversagen

Messverfahren

Geschwindigkeitsüberschreitung

Rotlichtverstoß

Mobiltelefon / Handy